Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Fasanenschützen erreichen 2 „Herbstmeister-Titel“

0

Mit 3 Siegen und zwei Niederlagen beenden die Fasanenschützen erfolgreich die Hinrunde der Rundenwettkampfe. Die 3. und 7. Mannschaft wurden in ihren Klassen ungeschlagen „Herbstmeister“.

Dank einer sensationellen Leistung von Heribert Barth wurde das „Lokalderby“ gegen die Wildererschützen aus Neufahrn mit 1492 : 1501 gewonnen. Er verfehlte seine Bestleistung lediglich um einen Ring und erzielte stolze 382 Ringe. Bester Einzelschütze war aber Armin Heinrich mit 383 Ringe, gefolgt von Josef Graf (375) und Jakob Seber (361). Die Neufahrner Schützen konnten zwar ihren ersten Platz in der Gauliga verteidigen, deren Vorsprung beträgt jetzt aber nur noch 2 Punkte.

Der 2. Mannschaft gelang ein wichtiger Punktgewinn gegen Penk. Mit der besten Saisonleistung wurde der Wettkampf mit 1466 : 1470 knapp gewonnen. Überragender Schütze war dabei Johannes Sedlmeier, der seine Bestleistung im Wettkampf auf 378 Ringe steigern konnte. Ebenfalls starke Leistungen erzielten Reinhard Steidl (371), Alois Obermeier (367) und Florian Barth (354). Mit dem zweiten Sieg in dieser Saison belegen die Fasanenschützen den 4. Platz in der A-Klasse. Doch dürfte mit diesen Einzelergebnissen in der Rückrunde eine Steigerung zu erwarten sein.

Ungeschlagen in dieser Saison ziert die 3. Mannschaft die Tabellenspitze in der C-Klasse. Auch der letzte Wettkampf in diesem Jahr wurde mit guten Einzelergebnissen gewonnen. Gegen Adlhausen 1 gelang mit dem Endergebnis von 1033 : 1075 ein klarer Sieg. Das beste Einzelergebnis erzielte Andreas Müller mit 272 Ringe, gefolgt von Ricarda Bugl und Julia Seber mit je 269 Ringe und Marina Aiwanger mit 265 Ringe.

Mit dem besten Mannschaftergebnis dieser Saison verabschiedete sich die 4. Mannschaft in die Winterpause. Allerdings hatte man gegen eine starke Mannschaft aus Haimelkofen keine Chance und verlor mit 1111 : 1050. Lea Steidl erzielte mit 269 Ringe das beste Einzelergebnis, gefolgt von Wolfgang Steidl (263), Jonas Steidl (260) und Harald Steidl (258). Der derzeitige 5. Platz in der C-Klasse bietet in Rückrunde noch Platz nach oben, wobei das Nichtantreten einer Mannschaft in einem anderen Duell in diesem Durchgang eine Wettbewerbsverzerrung darstellt.

Noch ohne Punktgewinn belegt die 5. Mannschaft den letzten Platz in der C-Klasse und damit konnten die Schützen, da sie „schießfrei“ hatten, an dieser Situation nichts mehr ändern.

Die 6. Mannschaft kassierte eine klare Niederlage gegen Adlhausen 3 mit 1062 : 1005. Mit 253 Ringe erzielte Tobias Beck das beste Einzelergebnis, gefolgt von Markus Aiwanger (252), Huber Müller (250) Christoph Sellmer (250), Corinna Sedlmeier (245), Richard Sellmer (233) und Markus Beck (229).

Ebenfalls ungeschlagen führen die jüngsten Fasanenschützinnen der 7. Mannschaft die Tabelle in der D-Klasse an. Hier scheint der direkte Durchmarsch in die C-Klasse möglich zu sein. Auch an diesem schießfreien Wochenende konnte der 1. Platz problemlos verteidigt werden.

Vor der Winterpause gibt es aber noch einen schönen und wichtigen Wettkampf im Gaupokal. Am 14. Dezember sind die Schützen des Patenvereins der Wildererschützen aus Neufahrn zu Gast in Ettenkofen. Die Weihnachtsfeier findet am 15. Dezember statt. Beim Übungsschießen am Dienstag kann noch für die Vereinsmeisterschaft, Vereinspokal und Schützenkönig geschossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.