Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Fasanenschützen starten mit 4 Siegen und Vereinsrekord in die Rückrunde

0

Nach dem erfolgreichen Einzug in das Halbfinale des Gaupokals in der vergangenen Woche, erreichten die Fasanenschützen 4 Siege zum Start in die Rückrunde der Rundenwettkämpfe im Labergau. Dabei überzeugte vor allem die Jungschützen mit vielen neuen Bestleistungen.

Der 7. Mannschaft gelang ein sensationeller Mannschaftsrekord mit 1102 Ringe gegen Allersdorf 2. Keine andere Mannschaft hat bisher in der Vereinsgeschichte der Fasanenschützen die „1100-Ringe-Schallmauer“ durchbrochen. Dabei erzielten Sabrina Gerstl (284), Steffi Stangl (272) und Simone Gerstl (271) hervorragende neue persönliche Bestleistungen. Ebenfalls ein Topergebnis mit 275 Ringe erreichte Katrin Kaindl. Sehr gute Ergebnisse erzielten auch Ricarda Bugl (268) und Ilona Bugl (266), kamen aber leider nicht mehr in Wertung.

Weiterhin ungeschlagen ist die 3. Mannschaft mit einem souveränen Sieg gegen Oberellenbach 3. Dabei verfehlt Julia Seber mit 283 Ringen ihre Bestleistung nur knapp. Das Endergebnis lautete 1034 : 1082. Marina Aiwanger (270), Andreas Müller (266) und Lea Halbfinger (263) komplettierten das gute Mannschaftsergebnis. In der gleichen Gruppe gelang der 5. Mannschaft der erste Punktgewinn in dieser Saison. Dabei überzeugte Christoph Sellmer mit einer neuen persönlichen Bestleistung mit 273 Ringe. Der Wettkampf gegen Allersdorf 1 wurde überlegen mit 1044 : 1004 gewonnen. Für Ettenkofen schossen Anita Wimmer (273), Katrin Kaindl (264) und Sighart Begemann (234).

Angeführt von Huber Müller mit 264 Ringe gelang der 6. Mannschaft gegen Buchhausen ein wichtiger Punktgewinn. Der Wettkampf endete mit 998 : 1022. Mit ordentlichen Ergebnissen von Christoph Sellmer (259), Tobias Beck (251), Markus Aiwanger (248), Corinna Sedlmeier (247), Markus Beck (241) und Richard Sellmer (232) gelang der zweite Sieg in dieser Saison.

Nach den starken Leistungen zum Abschluss der Hinrunde kassierte die erste Mannschaft eine deutliche Niederlage gegen Langenhettenbach mit 1500 : 1475 Ringe. Bester Einzelschütze war an diesem Abend Josef Graf mit 378 Ringe, gefolgt von Armin Heinrich (375), Heribert Barth (365) und Jakob Seber (357).

Auch die 2. Mannschaft schoss in Langenhettenbach und verlor deutlich mit 1458 : 1421. Mit einer soliden Leistung erzielte Reinhard Steidl das beste Einzelergebnis, gefolgt von Florian Barth (363), Johannes Sedlmeier (347) und Alois Obermeier (346).

Eine knappe Niederlage kassierte auch die 4. Mannschaft gegen Oberellenbach mit 1039 : 1036. Nach einer einjährigen Wettkampfpause erzielte Martin Schwarz ordentliche 258 Ringe. Das beste Einzelergebnis erzielte Wolfgang Steidl (262) gefolgt von Jonas Steidl (257) und Harald Steidl (258). Mit dieser Niederlage dürfte es schwer werden die Wettkampfklasse zu halten.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.