Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Der 1. Mannschaft gelingt Überraschung – Viele persönliche Bestleistungen

0

Die 1. Mannschaft gewann im 7. Durchgang der Rundenwettkämpfe überraschend gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Geiselhöring mit 1502 : 1496. Dabei erzielten alle Schützen Ergebnisse über 370 Ringe, angeführt von Armin Heinrich (382), Heribert Barth (377), Josef Graf (372) und Johannes Sedlmeier (371). Im Kampf um die Meisterschaft in der Gauliga hat sich die Tür um einen kleinen Spalt geöffnet. Die Bilanz der übrigen Mannschaften war durchwachsen, dennoch konnten vor allem die Jungschützen mit neuen Bestleistungen überzeugen.

Für die 2. Mannschaft wäre gegen den Tabellenführer aus Haimelkofen mehr möglich gewesen. Der Wettkampf wurde mit 1436 : 1418 verloren. Als Ersatzschütze feierte Christoph Sellmer mit 360 Ringe einen respektablen Einstand in der 40-Serie. Bester Einzelschütze war Jakob Seber mit 366 Ringe, gefolgt von Alois Obermeier (351) und Florian Barth (341).

Den Mannschaftsrekord hatte die 3. Mannschaft gegen Haimelkofen (1477 : 1455) knapp verfehlt. Mit einer sensationellen neuen Bestleistung von 386 Ringe sicherte Julia Seber den siebten Erfolg in Serie für die Fasanenschützen. Auch Marina Aiwanger erzielte mit 374 Ringe ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung.  Das sehr gute Mannschaftsergebnis komplettierten Anita Wimmer mit 361 und Andreas Müller mit 356 Ringe.

Überraschend verlor die 4. Mannschaft in Ergoldsbach mit 1040 : 1009. Eine hervorragende neue Bestleistung von Lea Steidl mit 279 Ringe reichte nicht zum Punktgewinn. Die übrigen Familienmitglieder konnte ihre normalen Leistungen nicht abrufen. Harald Steidl erzielte 254, Wolfgang Steidl 249 und Jonas Steidl 227 Ringe.

Nichts zu holen gab es für die 5. Mannschaft in Martinshaun. Der Wettkampf wurde deutlich mit 1028 : 991 verloren. Ilona Bugl war mit 269 Ringe die Mannschaftsbeste. Außerdem schossen für Ettenkofen: Michael Brunner (250), Sieghart Begemann (248) und Ilona Anetsberger (224).

Die 6. Mannschaft konnte mit dem Punktgewinn gegen Haimelkofen (1053 : 1026) ihre gute Platzierung in der Tabelle festigen. In diesem Wettkampf überzeugte Richard Sellmer mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 270 Ringe. Sein Bruder Christoph erzielte, trotz Doppeleinsatz, 268 Ringe. Es folgten Markus Beck (258), Markus Aiwanger (257), Hubert Müller (255) und Corinna Sedlmeier mit 254 Ringe.

Einen knappen Sieg feierte die 7. Mannschaft mit 1047 : 1055 in Oberellenbach. Damit belegt die jüngste Mannschaft der Fasanenschützen weiterhin den 2. Tabellenplatz in der C-Klasse. In diesem Wettkampf war Sabrina Gerstl mit 273 Ringe die beste Einzelschützin, dicht gefolgt von ihrer Schwester Simone mit 271 Ringe. Außerdem schossen für Ettenkofen Ricarda Bugl 267 und Steffi Stangl 244 Ringe.

Im Halbfinale des Gaupokals erwarten die Fasanenschützen die Mannschaft aus Penk. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.