Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

CSU Fraktion besichtigt neue Schießanlage

0

Die Fraktion der CSU Neufahrn besichtigte den neuen Schießstand der Fasanenschützen Ettenkofen. 1. Schützenmeister Barth Florian und 2. Schützenmeister Seber Jakob berichteten von den Umbauarbeiten die in Eigenleistung gemacht wurden. Außerdem erklärten sie den neuen Stand, der jetzt mit Lichtschranken die Treffer auswertet und computergestützt die Ergebnisse an den Standtablets und im Gastzimmer in Echtzeit anzeigt. In Ihrem Schützengau ist es erst der fünfte Stand mit einer solch modernen Technik. Nachdem die CSU Gemeinderäte ein paar Probeschüsse abgeben durften, bedankte sich der Fraktionssprecher Konrad Biberger für die interessante Führung und übergab eine Spende der Fraktionsmitglieder an den Verein. Aufgrund der vielen Mannschaften und Jugendlichen der Fasanschützen sei der Umbau eine sinnvolle Investition in die Zukunft des Vereins so Biberger weiter. Im Anschluss wurde bei einer Brotzeit noch über den Schießsport diskutiert.

Der 7. Mannschaft gelang der einzige Sieg

0

Im 4. Durchgang des Rundenwettkampfes konnte nur die 7. Mannschaft einen Punktgewinn vorweisen. Die Nachwuchsschützinnen erzielte im Wettkampf gegen Buchhausen 3 wieder Spitzenleistungen. Sabrina Gerstl verbesserte ihre Bestleistung auf 276 Ringe. Ilona Bugl hatte im letzten Wettkampf mit 272 Ringe ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung erzielt und konnte gegen Buchhausen mit 265 Ringe ihre gute Form bestätigen. Der Wettkampf wurde überlegen mit 1077: 1009 gewonnen. Das gute Mannschaftsergebnis komplettierten Katrin Kaindl (269), Ricarda Bugl (266), Simone Gerstl (266), Steffi Stangl (258) und Viktoria Forstner (245). Ungeschlagen stehen die jungen Schützendamen vor dem Gewinn der „Herbstmeisterschaft“ in der D-Klasse, wo sie sich als Aufsteiger hervorragend etablieren.

Gegen den Tabellenführer aus Geiselhöring hatte die 2. Mannschaft keine Chance und verlor mit 1477 : 1435. Das beste Einzelergebnis erzielte Florian Barth mit 366 Ringe, dicht gefolgt von Reinhard Steidl (363), Johannes Sedlmeier (355) und Alois Obermeier (351).

Auch die 4. Mannschaft hatte es ebenfalls mit einem übermächtigen Gegner zu tun. Gegen Sallach 3 kassierte man eine klare Niederlage mit 1021 : 1074. Die Einzelwertung führte Harald Steidl mit 260 Ringe an, gefolgt von Jonas Steidl (257), Lea Steidl (254) und Wolfgang Steidl (250).

Pech hatte die 5. Mannschaft in einem spannenden Duell gegen Oberellenbach 3. Mit 2 Ringen Differenz wurde der Wettkampf knapp mit 1066 : 1068 verloren. Dabei erzielt Anita Wimmer mit 275 Ringe ein Spitzenergebnis. Den zweiten Platz der Einzelwertung sicherte sich Ersatzschützin Ricarda Bugl (269), gefolgt von Bernhard Aiwanger (266) und Michael Brunner (256).

Die 3. und 6. Mannschaft musste in diesem Durchgang keinen Wettkampf bestreiten und hatten „schießfrei“. Das Ergebnis der 1. Mannschaft lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

 

 

 

1. Mannschaft der Fasanenschützen mit überzeugender Leistung

0

Seit längerer Zeit übertrafen die Schützen um Armin Heinrich, der mit 388 Ringe ein Spitzenergebnis erzielte, wieder einmal die 1500er-Marke. Mit 1509 : 1476 wurde der Wettkampf gegen Langquaid 1 deutlich gewonnen. Durch den kurzfristigen Ausfall eines Schützens kam es für Johannes Sedlmeier zu einem Doppeleinsatz. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 375 Ringe lieferte er einen hervorragenden Beitrag zu diesem starken Mannschaftsergebnis, dass von Josef Graf (376) und Heribert Barth (370) komplettiert wurde.

Weniger Freude herrschte bei der 2. Mannschaft. Der Wettkampf gegen Oberellenbach 2 ging deutlich mit 1446 : 1479 verloren. Die beiden „Tandems“ Alois Obermeier / Johannes Sedlmeier und Florian Barth / Reinhard Steidl schossen 364 bzw. 359 Ringe.

Die 3. Mannschaft setzte ihren Höhenflug fort und besiegte Allersdorf 1 mit 1085 : 1069. Eine überzeugende Mannschaftsleistung gelang mit Julia Seber (275), Lea Halbfinger (274), Andreas Müller (269) und Marina Aiwanger (267). In dieser Form dürfte es für gegnerische Mannschaft schwer werden, Punkte für die Meisterschaft zu ergattern.

Keine Chance hatte die 4. Mannschaft gegen Langquaid 2 und verlor deutlich mit 1048 : 995. Ordentliche Ergebnisse erzielten dabei Harald Steidl (263), Wolfgang Steidl (261) und Jonas Steidl (259). Einen rabenschwarzen Tag erwischte dagegen Lea Steidl mit 212 Ringe.

Wenig besser erging es der 5. Mannschaft im Duell gegen Adlhausen 1. Auch hier gingen die Punkte mit 1045 : 1006 an die gegnerische Mannschaft. Mit 262 Ringe war Anita Wimmer die beste Einzelschützin, gefolgt von Bernhard Aiwanger (259), Michael Brunner (247) und Sighart Begemann (238).

Die ersten Punkte in dieser Saison ergatterten sich die Schützen der 6. Mannschaft gegen Allersdorf 2. Christoph Sellmer erzielte mit 268 Ringe eine neue persönliche Bestleistung, dicht gefolgt von Huber Müller (262). Der Wettkampf ging mit 1045 : 999 in die Rundenwettkampfwertung ein. Für Ettenkofen schossen außerdem: Markus Aiwanger (259), Tobias Beck (256), Markus Beck (249). Richard Sellmer (232) und Corinna Sedlmeier (185).

Zwei unvermeidbare Siege für die Fasanenschützen

0

In dieser Saison sind die Fasanenschützen wieder mit 7 Mannschaften in den Rundenwettkampf gestartet. Im zweiten Durchgang kam es zu der Konstellation, dass vier Mannschaften gegeneinander einen Wettkampf bestreiten mussten. So war es unvermeidbar, dass es zwei Sieger und zwei Gewinner geben wird.

Eine schwierige Saison erwartet die 1. Mannschaft mit zwei Auftaktniederlagen. Trotz guter Einzelleistungen wurde der Wettkampf gegen Laberweinting mit 1486 : 1475 verloren. Mit 378 Ringe erzielte Armin Heinrich das beste Einzelergebnis, gefolgt von Heribert Barth (371), Josef Graf (370) und Jakob Seber (355).

Gegen Siegensdorf gelang dagegen der 2. Mannschaft ein wichtiger Punktgewinn. In einem spannenden Wettkampf setzten sich die Fasanenschützen mit 1442 : 1462 durch. Mit 370 Ringe bestätigte Johannes Sedlmeier erneut seine gute Form. Reinhard Steidl (367), Florian Barth (366) und Alois Obermeier (359) folgten dicht dahinter.

Im ersten vereinsinternen Duell setzte sich die 3. Mannschaft gegen die 5. Mannschaft der Fasanenschützen durch. Mit neuem Mannschaftsrekord wurde der Vergleich deutlich mit 1092 : 1020 gewonnen. Ein Spitzenergebnis für die 3. Mannschaft erzielte Julia Seber mit 281 Ringe, gefolgt von Marina Aiwanger und Andreas Müller mit je 271 Ringe und Lea Halbfinger (269). Für die 5. Mannschaft schoss Anita Wimmer mit 273 Ringe ein Topergebnis. Sighart Begemann (253), Bernhard Aiwanger (252) und Michael Brunner (242) vervollständigten das Ergebnis.

Die 4. Mannschaft verlor deutlich gegen Niederlindhart 3. Das Endergebnis lautete 1032 : 1061 Ringe. Mit 266 Ringe war Wolfgang Steidl der beste Einzelschütze, gefolgt von Lea Steidl (261), Harald Steidl (258) und Jonas Steidl (247).

Das zweite vereinsinterne Duell trugen die 6. und 7. Mannschaft gegeneinander aus. Hier gewannen die Jungschützen der 7. Mannschaft deutlich mit 1068 : 997. Das beste Einzelergebnis erzielte Katrin Kaindl mit 269 Ringe. Den zweiten Platz teilten sich geschwisterlich Sabrina und Simone Gerstl mit je 267 Ringe. Das gute Mannschaftsergebnis vervollständigten Ricarda Bugl (265), Ilona Bugl (260), Steffi Stangl (257) und Viktoria Forstner (234). Für die 6. Mannschaft erreichten Markus Aiwanger 264 Ringe, Christoph Sellmer (256), Corinna Sedlmeier (251) und Richard Sellmer 226 Ringe.

Zwischenzeitlich wurde die 2. Runde des Gaupokals ausgelost. Hier freuen sich die Fasanenschützen auf das nachbarschaftliche Duell gegen den Patenverein aus Neufahrn. Der Wettkampf findet am 14. Dezember in Ettenkofen statt.

Fasanenschützen starten mit 2 Mannschaftsrekorden in die neue Saison

0

Durch den Tausch des Heimrechts von gegnerischen Mannschaften kam es am vergangenen Freitag zu der Konstellation, dass insgesamt 14 Mannschaften im Sportheim ihren Wettkampf an den neuen elektronischen Ständen austragen mussten. Die Bilanz der Fasanenschützen hat eine leicht negative Bilanz. Doch mit den Leistungen der Nachwuchsschützen, die mit zwei neuen Mannschaftsrekorden in die neue Saison gestartet sind, darf die sportliche Leitung sehr zufrieden sein. Den drei Erfolgen standen vier Niederlagen gegenüber. So verlor die 1. Mannschaft in der Besetzung mir Armin Heinrich (382), Josef Graf (372), Heribert Barth (364) und Jakob Seber (359) mit 1477 : 1500 deutlich gegen Langenhettenbach 1.

Der 2. Mannschaft erging es wenig besser. Sie verloren, wenn auch deutlich knapper, gegen Langenhettenbach 2 mit 1446 : 1456. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung erzielte Johannes Sedlmeier das beste Einzelergebnis mit 372 Ringe, gefolgt von Reinhard Steidl (365), Florian Barth (357) und Alois Obermeier (352).

Einen perfekten Start in die neue Saison legte die 3. Mannschaft hin. Mit einem neuen Mannschaftsrekord gelang ein überraschender Punktgewinn gegen Oberellenbach 3 mit 1085 : 1068. Sehr gute Ergebnisse schossen Andreas Müller mit 278 und Julia Seber mit 276 Ringe. Lea Halbfinger erzielte 268 und Marina Aiwanger 263 Ringe.

Mit einer durchschnittlichen Leistung gelang der 4. Mannschaft ein unerwarteter Sieg gegen Oberellenbach 2. Angeführt von Lea Steidl (267), Wolfgang Steidl (263), Harald Steidl (262) und Jonas Steidl (256) wurde der Wettkampf mit 1048 : 1026 gewonnen.

Wenig zu feiern gab es für die 5. Mannschaft nach der Niederlage gegen Allersdorf 1 (1011 : 1014). Mit 262 Ringe war Bernhard Aiwanger der beste Einzelschütze, gefolgt von Anita Wimmer (261), Sighart Begemann (252) und Michael Brunner (236).

Gegen Buchhausen 3 verlor die 6. Mannschaft unnötiger Weise mit 1002 : 1014. Christoph Sellmer war mit 257 Ringe bester Einzelschütze, gefolgt von Huber Müller (253), Markus Aiwanger (252), Markus Beck (240), Corinna Sedlmeier (231) und Richard Sellmer (220).

Auch die 7. Mannschaf überzeugte beim ersten Rundenwettkampf, ebenfalls mit einem neuen Mannschaftsrekord. Das Duell gegen Allersdorf 2 wurde deutlich mit 1083 : 985 gewonnen. Beste Einzelschützin war Ricarda Bugl mit 276 Ringe, gefolgt von Sabrina Gerstl, die mit 273 Ringe eine neue persönliche Bestleistung erreichte. Gute Ergebnisse erzielten auch Katrin Kaindl (268) und Simone Gerstl (266). Auf den weiteren Plätzen folgen Ilona Bugl (255), Steffi Stangl (250) und Viktoria Forstner (241).

Sensationeller Start der Fasanenschützen in die neue Saison

0

Nachdem die letzte Saison mit dem erstmaligen Gewinn des Gaupokals abgeschlossen werden konnte, starteten die Fasanenschützen mit einer unglaublichen Bestleistung gegen die Schützen aus Mallersdorf in die neue Saison. Dabei wurde der Vereinsrekord in diesem Wettbewerb von 405 Teiler, geschossen im letztjährigen Finale, auf 179 Teiler gesteigert. Die beiden schönsten 10er erzielten Florian Barth und Josef Graf miteinem 7-Teiler. Die Abweichung zum perfekten Schuss beträgt lediglich 7 Tausendstel Millimeter. Auch alle anderen Schützen könnten mit ihrem Trefferbild sehr zufrieden sein. Jakob Seber (10), Armin Heinrich und Alois Obermeier (15), Heribert Barth (18), Julia Seber (19), Michael Brunner (22), Marina Aiwanger (29) und Ilona Bugl (37).

Die weiteren Ergebnisse: hier

(mehr …)

ALT – NEU

0

Alter Schießstand

Neuer Schießstand