Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Kein Schießbetrieb !!!

0

Der Schießbetrieb der Fasanenschützen Ettenkofen ruht vorerst bis einschließlich 16. Juni

Die Vorstandschaft

Sensationeller Mannschaftsrekord der Fasanenschützen

0

Drei Mannschaften der Fasanenschützen bestritten den 8. Durchgang der Rundenwettkämpfe bereits am vergangenen Freitag. Dabei gelang der 7. Mannschaft eine überragende Leistung. Angeführt von Ricarda Bugl, die ihre persönliche Bestleistung auf 285 Ringe steigern konnte, gelang mit 1111 Ringe ein neuer Mannschaftsrekord. Damit wurde auch der Vereinsrekord der 3. Mannschaft aus dem Vorjahr egalisiert. Die gegnerische Mannschaft aus Adlhausen erzielte 1048 Ringe. Auch die übrigen jungen Schützinnen konnten ihre Bestleistung einstellen, bzw. verfehlten diese knapp. So erzielte Sabrina Gerstl 278 Ringe, Simone Gerstl 275 und Steffi Stangl 273 Ringe.

Die 4. Mannschaft verlor, trotz einer ordentlichen Leistung, gegen Siegensdorf mit 1040 : 1056 Ringe. Die Bestleistungen erzielten Jonas und Lea Steidl mit je 264 Ringe, gefolgt von Harald Steidl (257) und Wolfgang Steidl (255).

Im Kellerduell gegen Adlhausen verlor die 5. Mannschaft deutlich mit 1012 : 1047. Im Kampf gegen den Abstieg haben die Fasanenschützen jetzt die deutlich schlechteren „Karten“ in der Hand. Lediglich Ilona Bugl überzeugte mit 272 Ringe und der Einstellung ihrer persönlichen Bestleistung. Lea Halbfinger erzielte 254 Ringe, gefolgt von Michael Brunner (252), Ilona Anetsberger (234) und Martin Schwarz (231).

Der 1. Mannschaft gelingt Überraschung – Viele persönliche Bestleistungen

0

Die 1. Mannschaft gewann im 7. Durchgang der Rundenwettkämpfe überraschend gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Geiselhöring mit 1502 : 1496. Dabei erzielten alle Schützen Ergebnisse über 370 Ringe, angeführt von Armin Heinrich (382), Heribert Barth (377), Josef Graf (372) und Johannes Sedlmeier (371). Im Kampf um die Meisterschaft in der Gauliga hat sich die Tür um einen kleinen Spalt geöffnet. Die Bilanz der übrigen Mannschaften war durchwachsen, dennoch konnten vor allem die Jungschützen mit neuen Bestleistungen überzeugen.

Für die 2. Mannschaft wäre gegen den Tabellenführer aus Haimelkofen mehr möglich gewesen. Der Wettkampf wurde mit 1436 : 1418 verloren. Als Ersatzschütze feierte Christoph Sellmer mit 360 Ringe einen respektablen Einstand in der 40-Serie. Bester Einzelschütze war Jakob Seber mit 366 Ringe, gefolgt von Alois Obermeier (351) und Florian Barth (341).

Den Mannschaftsrekord hatte die 3. Mannschaft gegen Haimelkofen (1477 : 1455) knapp verfehlt. Mit einer sensationellen neuen Bestleistung von 386 Ringe sicherte Julia Seber den siebten Erfolg in Serie für die Fasanenschützen. Auch Marina Aiwanger erzielte mit 374 Ringe ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung.  Das sehr gute Mannschaftsergebnis komplettierten Anita Wimmer mit 361 und Andreas Müller mit 356 Ringe.

Überraschend verlor die 4. Mannschaft in Ergoldsbach mit 1040 : 1009. Eine hervorragende neue Bestleistung von Lea Steidl mit 279 Ringe reichte nicht zum Punktgewinn. Die übrigen Familienmitglieder konnte ihre normalen Leistungen nicht abrufen. Harald Steidl erzielte 254, Wolfgang Steidl 249 und Jonas Steidl 227 Ringe.

Nichts zu holen gab es für die 5. Mannschaft in Martinshaun. Der Wettkampf wurde deutlich mit 1028 : 991 verloren. Ilona Bugl war mit 269 Ringe die Mannschaftsbeste. Außerdem schossen für Ettenkofen: Michael Brunner (250), Sieghart Begemann (248) und Ilona Anetsberger (224).

Die 6. Mannschaft konnte mit dem Punktgewinn gegen Haimelkofen (1053 : 1026) ihre gute Platzierung in der Tabelle festigen. In diesem Wettkampf überzeugte Richard Sellmer mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 270 Ringe. Sein Bruder Christoph erzielte, trotz Doppeleinsatz, 268 Ringe. Es folgten Markus Beck (258), Markus Aiwanger (257), Hubert Müller (255) und Corinna Sedlmeier mit 254 Ringe.

Einen knappen Sieg feierte die 7. Mannschaft mit 1047 : 1055 in Oberellenbach. Damit belegt die jüngste Mannschaft der Fasanenschützen weiterhin den 2. Tabellenplatz in der C-Klasse. In diesem Wettkampf war Sabrina Gerstl mit 273 Ringe die beste Einzelschützin, dicht gefolgt von ihrer Schwester Simone mit 271 Ringe. Außerdem schossen für Ettenkofen Ricarda Bugl 267 und Steffi Stangl 244 Ringe.

Im Halbfinale des Gaupokals erwarten die Fasanenschützen die Mannschaft aus Penk. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Fasanenschützen mit fast perfektem Rückrundenstart

0

Zum Start der Rückrunde mussten einige Schützen krankheitsbedingt ersetzt werden, doch auf die Ersatzschützen war verlass. Nur die 5. Mannschaft verlor ihren Wettkampf gegen Niederlindhart mit 996 : 1015 Ringe. Ilona Bugl war mit 266 Ringe Mannschaftsbeste, gefolgt von Sighart Begemann (253) und Michael Brunner (232). Einen sehr guten Wettkampf lieferte Ilona Anetsberger, die mit 245 Ringe ihre persönliche Bestleistung deutlich steigerte.

Alle anderen sechs Mannschaften konnten den Stand erfolgreich verlassen. In einem spannenden Nachbarschaftsduell gegen Münster zeigte die 1. Mannschaft eine beherzte Leistung und gewann verdient mit 1462 : 1494. Das Topergebnis des Abends lieferte Armin Heinrich mit 383 Ringe. Auch Heribert Barth (373), Josef Graf (372) und Johannes Sedlmeier (366) brachten hervorragende Leistungen in die Endwertung ein.

Die 2. Mannschaft hatte die Mannschaft aus Hart zu Gast und überzeugte mit 1466 : 1422. Julia Seber verfehlte mit 379 Ringe ihre Bestleistung knapp. Als Ersatzschützin überzeugte Sabrina Gerstl mit 367 Ringe in ihrem ersten Wettkampf bei den „Großen“. Jakob Seber (361) und Florian Barth (359) vervollständigten das gute Mannschaftsergebnis.

Zum 6. Mal in Folge ungeschlagen blieb die 3. Mannschaft in Sallach. Das Endergebnis viel mit 1415 : 1469 deutlich zu Gunsten der Fasanenschützen aus. Mit 374 Ringe erzielten Julia Seber und Andreas Müller die besten Einzelergebnisse. Knapp dahinter konnten sich Anita Wimmer mit 368 Ringe und Marina Aiwanger, als Ersatzschützin, mit 353 einreihen.

Im Kellerduell gegen Semerskirchen gelang der 4. Mannschaft der dritte Punkgewinn in dieser Saison. Angeführt von Lea Steidl (266) reichten eine durchschnittliche Leistung zum Erfolg. Jonas Steidl erzielte 256 Ringe, Wolfgang Steidl und Harald Steidl erreichten 248 bzw. 247 Ringe. Das Endergebnis lautete 1017 : 996. Nicht in die Wertung kamen Fabian Stangl (232) und Bastian Peter (214) mit jeweils neuen Bestleistungen.

Die 6. Mannschaft war ebenfalls in Sallach zu Gast und konnte den Wettkampf mit 1032 : 1055 erfolgreich gestalten. Als neuer Schützenkönig erzielte Markus Aiwanger mit 269 eine neue persönliche Bestleistung und war zugleich bester Einzelschütze der Mannschaft. Die übrigen Ergebnisse: Markus Beck (265), Christoph Sellmer (264), Tobias Beck (257), Corinna Sedlmeier (254, Richard Sellmer (254) und Hubert Müller (239).

Die Überraschung des 6. Durchgangs der Rundenwettkämpfe lieferte die 7. Mannschaft, die den bisherigen Tabellenführer Niederlindhart mit 1084 : 1065 schlagen konnte. Spitzenergebnisse schossen Ricarda Bugl (277), Simone Gerstl (273) und Sabrina Gerstl (272). Mit 262 Ringe komplettierte Steffi Stangl den überraschenden Erfolg.

Fasanenschützen im Halbfinale des Gaupokals

0

Zum 13. Mal in Folge konnten die Fasanenschützen im Gaupokal erfolgreich den Schießstand verlassen. Im Viertelfinale waren die Wilderer-Schützen aus Neufahrn zu Gast in Ettenkofen und trugen ein freundschaftliches, aber auch sehr spannendes Duell aus. Am Ende war das Glück auf Seiten der Gastgeber und der Wettkampf konnte mit 409 : 544 gewonnen werden. Das beste Ergebnis für die Fasanenschützen erzielte Corinna Sedlmeier mit einem 6-Teiler. Erfreulicher Weise konnten sich auch wieder viele Nachwuchsschützen in den Top-Ten einreihen. Unter anderem der neue Schützenkönig Markus Aiwanger (35), Ricarda und Ilona Bugl (46 bzw. 53) und Sabrina Gerstl, ebenfalls mit einem 53-Teiler. Als jüngster Schütze aus dem Nachwuchsbereich erzielte Bastian Peter einen 36-Teiler. Heribert Barth (31), Florian Barth (49), Jakob Seber (49) und Harald Steidl (51) komplettierten das gute Mannschaftsergebnis.

Gaupokal Ettenkofen : Neufahrn

0

Mannschaft
Schütze
Total
Fasanenschützen Ettenkofen 1 409
Sedlmeier, Corinna 6
Barth, Heribert 31
Aiwanger, Markus 35
Peter, Bastian 36
Bugl, Ricarda 46
Barth, Florian 49
Seber, Jakob 49
Steidl, Harald 51
Bugl, Ilona 53
Gerstl, Sabrina 53
SV Wilderer Neufahrn 1 544
Summer, Benjamin 9
Bachhuber, Heidi 24
Summer, Manuel 25
Abeltshauser, Martina 26
Heinrich, Alois 38
Hüttenkofer, Julia 55
Willer, Nadine 55
Schmalzl, Josef 90
Päsler, Dirk 100
Willer, Fritz 122

Ranklist II V2.1.1b - © Meyton Elektronik GmbH 2018 generiert am 31.01.2020 um 22:56:12

Markus Aiwanger neuer Schützenkönig

0

Den Jahresabschluss feierten die Fasanenschützen im Rahmen einer besinnlichen Stunde, mit Weihnachtsgeschichten und Gedichten. Auch der Besuch des Nikolauses durfte nicht fehlen. Er brachte in einem humorvollen Vortrag einen Jahresrückblick über das Vereinsleben. Auch die aktiven Schützen wurden mit privaten und sportlichen Anekdoten aufs Korn genommen. Anna Steidl am Klavier und ihr Vater an der Blockflöte übernahmen an diesem Abend die musikalische Gestaltung.

Traditionell wird bei der Weihnachtsfeier auch der neue Schützenkönig proklamiert. Mit dem schönsten 10er konnte sich Markus Aiwanger zum ersten Mal die begehrte Auszeichnung sichern. Auf den Plätzen hatten Johannes Sedlmeier und Reinhard Steidl die Königswürde knapp verfehlt. Außerdem wurden bei der Weihnachtsfeier auch noch die neuen Vereinsmeister geehrt. In der Jugendklasse siegte Ricarda Bugl (835) vor Simone Gerstl (830) und Ilona Bugl (793). Bei den Damen siegte Julia Seber (843). Auf den Plätzen folgten Sabrina Gerstl (840) und Corinna Sedlmeier (745). Ein sportlich sehr erfolgreiches Jahr konnte Armin Heinrich mit dem Gewinn der Vereinsmeisterschaft abschließen. Er siegte überlegen mit 858 Ringen vor Johannes Sedlmeier (843) und Josef Graf (829). Den Vereinspokal, der aus einer Kombination von Ringen und Teilern ermittelt wird, gewann in diesem Jahr Armin Heinrich. Vereinsmeister in der Schülerklasse wurde Jenny Kagerbauer, vor Franziska Götzenberger und Bastian Peter. Zum zweiten Mal wurde in diesem Jahr auch eine Vereinsmeisterschaft in der Klasse „Damen Senioren“ ausgeschossen. Hier siegte Annemarie Barth vor Waltraud Götzenberger und Alexandra Seber. Anschließend saß man noch gemütlich beisammen und erfreute sich beim traditionellen Nussschießen über die Geschenke. Am 4. Januar findet um 16.30 Uhr der Jahreshauptversammlung statt. Anschließend startet die Winterwanderung nach Oberndorf.   

 

Sechs Mannschaften der Fasanenschützen erfolgreich

0

Nach dem holprigen Start in die Saison zeigten sich zum Abschluss der Hinrunde die Fasanenschützen von ihrer besseren Seite. Gespickt mit persönlichen Bestleistungen und einem neuen Mannschaftsrekord der 7. Mannschaft wurden sechs von sieben Wettkämpfen gewonnen.

Die jungen Damen der 7. Mannschaft erreichten dabei mit 1098 Ringe einen neuen Mannschaftsrekord und damit das zweitbeste Mannschaftsergebnis der Vereinsgeschichte. Gegen Langquaid gelang ein deutlicher Erfolg mit 1098 : 1055. Beste Einzelschützin war Sabrina Gerstl mit 276 Ringe. Dicht auf ihren Fersen, mit jeweils neuen persönlichen Bestleistungen, erzielten Simone Gerstl 275 und Steffi Stangl 274 Ringe. Die hervorragende Mannschaftsleistung machte Ricarda Bugl mit 273 Ringe komplett.

Gegen Siegensdorf reichte der 1. Mannschaft eine ordentliche Leistung zum Punktgewinn. Der Wettkampf wurde mit 1474 : 1491 gewonnen. Angeführt von Armin Heinrich (377) erzielten Josef Graf (374), Johannes Sedlmeier (373) und Heribert Barth (367) die weiteren Ergebnisse.

Auch die 2. Mannschaft kann noch gewinnen. Nach dem mäßigen Start in die Saison gelang gegen Langenhettenbach (1448 : 1440) mit der besten Leistung in dieser Saison der erste Punktgewinn. Florian Barth führte mit 371 Ringe die Einzelwertung an, gefolgt von Jakob Seber (363) und Alois Obermeier und Reinhard Steidl mit je 357 Ringe. Mit diesem Erfolg konnte auch die rote Laterne abgegeben werden.

Weiterhin ungeschlagen bleibt die 3. Mannschaft. Gegen Buchhausen konnte deutlich mit 1421 : 1459 gewonnen werden. Ihre aufsteigende Form bestätigte Marina Aiwanger, die mit 370 Ringe eine neue persönliche Bestleistung erzielte. Beste Einzelschützin war allerdings Julia Seber mit 371 Ringe. Das gute Mannschaftsergebnis komplettierten Andreas Müller (360) und Anita Wimmer (358). In Rückrunde gilt es diese „Herbstmeisterschaft“ bis zum Saisonende zu verteidigen.

Die einzige Niederlage in diesem Durchgang kassierte die 4. Mannschaft gegen den Tabellenführer aus Adlhausen mit 1025 : 1067 Ringe. Beste Einzelschützin war in dieser Saison zum ersten Mal Lea Steidl mit 266 Ringe gefolgt von Wolfgang Steidl (265), Harald Steidl (252) und Jonas Steidl (242). Mit dieser Niederlage belegt die 4. Mannschaft den 4. Platz in ihrer Wettkampfgruppe.

Die 5. Mannschaft hatte ebenfalls die Schützen aus Langenhettenbach zu Gast und gewannen mit 1033 : 1022. Ilona Bugl bestätigt mit 270 Ringe ihre gute Form als beste Einzelschützin. Außerdem kamen Sighart Begemann (263), Michael Brunner (252) und Bernhard Aiwanger (248) in die Wertung. Ilona Anetsberger verbesserte ihre Bestleistung auf 225 Ringe.

Ebenfalls 1033 Ringe erzielte die 6. Mannschaft gegen Buchhausen (1011). Mit diesem Sieg konnten sich die Fasanenschützen auf den 3. Tabellenplatz verbessern. Die besten Einzelschützen waren im Dreierpack Markus Beck, Corinna Sedlmeier und Christoph Sellmer mit je 259 Ringe. Das gute Mannschaftsergebnis vervollständigte Markus Aiwanger mit 256 Ringe. Nicht in die Wertung kamen Tobias Beck (252), Richard Sellmer (246) und Hubert Müller (225).

Zurzeit werden die Vereinsmeisterschaft und das Königsschießen ausgetragen. Hier kann dienstags zu den bekannten Zeiten geschossen werden.

 

 

 

Fasanenschützen im Viertelfinale des Gaupokals

0

Auch die 2. Runde des Gaupokals wurde von den Fasanenschützen schadlos überstanden. Mit insgesamt 25 Schützen wurde das drittbeste Mannschaftsergebnis erzielt und der Wettkampf gegen Adlhausen deutlich mit 373 : 1003 gewonnen. Das beste Ergebnis für die Fasanenschützen erzielte zum zweiten Mal in Folge Wolfgang Steidl mit einem 15-Teiler. Auch in der 1. Runde wurde bei ihm ein 15-Teiler gemessen. Die Abweichung zum perfekten Schuss beträgt lediglich 15 Tausendstel Millimeter. Auch alle anderen Schützen, vor allem auch die Nachwuchsschützen, könnten mit ihrem Trefferbild sehr zufrieden sein. Markus Beck (16), Marina Aiwanger (18), Markus Aiwanger (21), Ilona Bugl (30), Sabrina Gerstl (41), Jakob Seber (46), Steffi Stangl (52), Hubert Müller (64) und Christoph Sellmer (70). Am Freitag findet der letzte Durchgang der Hinrunde der Rundenwettkämpfe statt. Die entsprechenden Wettkampfpaarungen der sieben Mannschaften sind auf der Homepage „www.fasanenschuetzen.de“ zu finden. Am 14. Dezember findet die Weihnachtsfeier im Sportheim statt. Am Dienstag ist wieder Training zu den bekannten Zeiten. Außerdem werden bereits die Vereinsmeisterschaft und das Königsschießen ausgetragen.

3. Mannschaft der Fasanenschützen bleibt ungeschlagen

0

Auch der 4. Durchgang der Rundenwettkämpfe konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Vier Mannschaften konnten ihre Wettkämpfe erfolgreich gestalten, während die anderen drei Mannschaften ihre Wettkämpfe verloren. Trotz dieser, teils heftigen, Niederlagen konnten einige Schützen ihre persönlichen Bestleistungen einstellen und sogar verbessern.

Auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft konnte die 3. Mannschaft die Tabellenführung mit einem neuen Mannschaftsrekord erfolgreich verteidigen. In Siegensdorf gewannen die Schützen mit 1436 : 1479. Julia Seber egalisierte dabei auch ihre persönliche Bestleistung mit 380 Ringe. Auch Marina Aiwanger glänzte mit er besten 40-Schuss-Serie im Wettkampf und erzielte 367 Ringe. Andreas Müller erreichte starke 370 Ringe und Anita Wimmer komplettierte das gute Mannschaftsergebnis mit 346 Ringe.

Eine Topleistung lieferte auch die 1. Mannschaft in Laberweinting ab. Angeführt von Armin Heinrich mit hervorragenden 385 Ringe wurde der Wettkampf deutlich mit 1457 : 1491 gewonnen. Auch Heribert Barth glänzte mit einem sehr guten Einzelergebnis. Er erzielte 378 Ringe, gefolgt von Johannes Sedlmeier (366) und Josef Graf (362).

Die 4. Mannschaft konnte ihren zweiten Sieg in dieser Saison feiern. Zu Gast waren die Schützen aus Niederlindhart und das Duell wurde deutlich mit 1016 : 992 gewonnen. Bester Einzelschütze war zum ersten Mal in dieser Saison Jonas Steidl mit 261 Ringe gefolgt von Wolfgang Steidl (254), Lea Steidl (251) und Harald Steidl (250).

Nach dem Aufstieg in die C-Klasse setzt sich die 7. Mannschaft in der oberen Tabellenhälfte fest. Mit dem dritten Punktgewinn in Folge konnte der Wettkampf gegen die Mannschaft aus Sandsbach mit 1066 : 1037 gewonnen werden. Schützin des Abends war Ricarda Bugl, die mit 280 Ringe ihre persönliche Bestleistung einstellen konnte. Außerdem schossen Simone Gerstl (264), Steffi Stangl (262) und Sabrina Gerstl (260).

Weiterhin in der Negativspirale befindet sich die 2. Mannschaft und bleibt mit der Niederlage gegen Geiselhöring (1411 : 1449) weiterhin auf dem letzten Platz der Tabelle. Auch die geschlossene Mannschaftsleistung ist dabei kein Trost. Jakob Seber erzielte mit 356 Ringe noch das beste Einzelergebnis. Es folgen Florian Barth (353) und mit je 351 Ringe Alois Obermeier und Reinhard Steidl.

Aus gesundheitlichen Gründen konnte die 5. Mannschaft nur mit einem Rumpfteam antreten und verlor gegen Hart deutlich mit 965 : 1082. Bester Einzelschütze war Michael Brunner mit 262 Ringe, dicht gefolgt von Ilona Bugl (261), Sighart Begemann (248) und Ilona Anetsberger (194).

Ebenfalls eine deutliche Niederlage kassierte die 6. Mannschaft in Siegensdorf. Das Endergebnis lautete 1082 : 1030. Seine aufsteigende Form bestätigte Christoph Sellmer mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 274 Ringe. Für Ettenkofen schossen außerdem: Hubert Müller (255), Markus Aiwanger (251), Richard Sellmer (250), Corinna Sedlmeier (245) und Tobias Beck (236).

Im Gaupokal haben die Fasanenschützen am Freitag in der 3. Runde die Schützen aus Adlhausen zu Gast. Bereits am Dienstag kann vorgeschossen werden. Außerdem werden zurzeit die Vereinsmeisterschaft und das Königsschießen ausgetragen. Hier kann ebenfalls dienstags zu den bekannten Zeiten geschossen werden.