Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Fasanenschützen starten mit 4 Siegen und Vereinsrekord in die Rückrunde

0

Nach dem erfolgreichen Einzug in das Halbfinale des Gaupokals in der vergangenen Woche, erreichten die Fasanenschützen 4 Siege zum Start in die Rückrunde der Rundenwettkämpfe im Labergau. Dabei überzeugte vor allem die Jungschützen mit vielen neuen Bestleistungen.

Der 7. Mannschaft gelang ein sensationeller Mannschaftsrekord mit 1102 Ringe gegen Allersdorf 2. Keine andere Mannschaft hat bisher in der Vereinsgeschichte der Fasanenschützen die „1100-Ringe-Schallmauer“ durchbrochen. Dabei erzielten Sabrina Gerstl (284), Steffi Stangl (272) und Simone Gerstl (271) hervorragende neue persönliche Bestleistungen. Ebenfalls ein Topergebnis mit 275 Ringe erreichte Katrin Kaindl. Sehr gute Ergebnisse erzielten auch Ricarda Bugl (268) und Ilona Bugl (266), kamen aber leider nicht mehr in Wertung.

Weiterhin ungeschlagen ist die 3. Mannschaft mit einem souveränen Sieg gegen Oberellenbach 3. Dabei verfehlt Julia Seber mit 283 Ringen ihre Bestleistung nur knapp. Das Endergebnis lautete 1034 : 1082. Marina Aiwanger (270), Andreas Müller (266) und Lea Halbfinger (263) komplettierten das gute Mannschaftsergebnis. In der gleichen Gruppe gelang der 5. Mannschaft der erste Punktgewinn in dieser Saison. Dabei überzeugte Christoph Sellmer mit einer neuen persönlichen Bestleistung mit 273 Ringe. Der Wettkampf gegen Allersdorf 1 wurde überlegen mit 1044 : 1004 gewonnen. Für Ettenkofen schossen Anita Wimmer (273), Katrin Kaindl (264) und Sighart Begemann (234).

Angeführt von Huber Müller mit 264 Ringe gelang der 6. Mannschaft gegen Buchhausen ein wichtiger Punktgewinn. Der Wettkampf endete mit 998 : 1022. Mit ordentlichen Ergebnissen von Christoph Sellmer (259), Tobias Beck (251), Markus Aiwanger (248), Corinna Sedlmeier (247), Markus Beck (241) und Richard Sellmer (232) gelang der zweite Sieg in dieser Saison.

Nach den starken Leistungen zum Abschluss der Hinrunde kassierte die erste Mannschaft eine deutliche Niederlage gegen Langenhettenbach mit 1500 : 1475 Ringe. Bester Einzelschütze war an diesem Abend Josef Graf mit 378 Ringe, gefolgt von Armin Heinrich (375), Heribert Barth (365) und Jakob Seber (357).

Auch die 2. Mannschaft schoss in Langenhettenbach und verlor deutlich mit 1458 : 1421. Mit einer soliden Leistung erzielte Reinhard Steidl das beste Einzelergebnis, gefolgt von Florian Barth (363), Johannes Sedlmeier (347) und Alois Obermeier (346).

Eine knappe Niederlage kassierte auch die 4. Mannschaft gegen Oberellenbach mit 1039 : 1036. Nach einer einjährigen Wettkampfpause erzielte Martin Schwarz ordentliche 258 Ringe. Das beste Einzelergebnis erzielte Wolfgang Steidl (262) gefolgt von Jonas Steidl (257) und Harald Steidl (258). Mit dieser Niederlage dürfte es schwer werden die Wettkampfklasse zu halten.  

Fasanenschützen für Halbfinale qualifiziert

0

Mit maximalem Glück qualifizierten sich die Fasanenschützen für das Halbfinale des Gaupokals. In einem spannenden Duell, bei dem insgesamt 46 Schützen aus beiden Mannschaften an den Stand gingen, entschieden am Ende zweitausendstel Millimeter zugunsten der Ettenkofener Schützen. Das Endergebnis gegen die Schlossschützen aus Sallach lautete 435 : 433. Den schönsten und besten „Zehner“ für Ettenkofen erzielte Jakob Seber mit einem „7-Teiler“ gefolgt von Armin Heinrich (19), Simone Gerstl (29), Sighart Begemann (33), Christoph Sellmer (42), Josef Graf (44), Markus Beck (63), Katrin Kaindl (64), Heribert Barth (66) und Sabrina Gerstl (66). Die übrigen 14 Schützen kamen nicht in die Wertung. 

(Titel)

0

Quelle: Landshuter Zeitung

Auslosung 3. Runde Gaupokal

0

Buchhausen : Semerskirchen

Haimelkofen : Münster

Holztraubach : Siegensdorf

Sallach : Ettenkofen

Einsendeschluß 3. Durchgang am 08.03.2019

Tag der offenen Tür 13.01.2019

0

Am 13.01.2019 findet im Sportheim Ettenkofen ein Tag der offenen Tür statt. Ab 14 Uhr kann unser neuer elektronischer Schießstand besichtigt werden. Es gibt Kaffee und Kuchen. Auf euren Besuch freuen sich die Fasanenschützen Ettenkofen

Wolfgang Steidl neuer Schützenkönig – Weihnachtsfeier der Fasanenschützen

0

Den Jahresabschluss feierten am vergangenen Samstag die Fasanenschützen im Rahmen einer besinnlichen Stunde, mit Weihnachtsgeschichten und Gedichten. Auch der Besuch des Nikolauses durfte nicht fehlen. Er brachte in einem humorvollen Vortrag einen Jahresrückblick über das Vereinsleben. Auch die aktiven Schützen wurden mit privaten und sportlichen Anekdoten aufs Korn genommen. Lea Steidl, am Klavier und Gesang, übernahm an diesem Abend kurzfristig die musikalische Gestaltung.

Traditionell wird bei der Weihnachtsfeier auch der neue Schützenkönig proklamiert. Mit einem beachtlichen 3-Teiler konnte sich Wolfgang Steidl zum ersten Mal in seiner Karriere die begehrte Auszeichnung sichern. Auf den Plätzen hatten Johannes Sedlmeier und Annerose Aiwanger die Königswürde knapp verfehlt. Außerdem wurden bei der Weihnachtsfeier auch noch die neuen Vereinsmeister geehrt. In der Jugendklasse siegte Ricarda Bugl (820) vor Katrin Kaindl (800) und Steffi Stangl (796). Bei den Damen siegte Julia Seber (826). Auf den Plätzen folgten Anita Wimmer (807) und Sabrina Gerstl (802). Ein sportlich sehr erfolgreiches Jahr konnte Armin Heinrich mit dem Gewinn der Vereinsmeisterschaft abschließen. Er siegte überlegen mit 866 Ringen vor Johannes Sedlmeier (835) und Jakob Seber (825). Den Vereinspokal, der aus einer Kombination von Ringen und Teilern ermittelt wird, gewann in diesem Jahr Josef Graf. Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr auch eine Vereinsmeisterschaft in der Klasse „Damen Senioren“ ausgeschossen. Hier siegte überraschend Hildegard Götzenberger von Alexandra Seber und Waltraud Götzenberger. Anschließend saß man noch gemütlich beisammen und erfreute sich beim traditionellen Nussschießen über die Geschenke. Am 5. Januar findet nach der Jahreshauptversammlung die Christbaumversteigerung statt. Eine Woche später, am 13. Januar wird der neue elektronische Schießstand offiziell eröffnet.  

 

Fasanenschützen gewinnen Lokalderby im Gaupokal

0

Nachdem in der ersten Runde mit einem neuen Vereinsrekord von 179 Teiler gewonnen wurde, reichte in der zweiten Runde des Gaupokals das zweitbeste Mannschaftsergebnis zu Einzug in die 3. Runde. Zu Gast waren am vergangenen Freitag die Schützen des Patenvereins, die Wilderer aus Neufahrn. In einer geselligen Runde gingen insgesamt 50 Schützen aus beiden Mannschaften an den Stand, mit den glücklicheren Ende für die Fasanenschützen. Das Endergebnis lautete 379 : 520. Die drei schönsten Zehner für Ettenkofen erzielten Jonas Steidl (10-Teiler), Reinhard Steidl (21) und Heribert Barth (25). Auch alle anderen für die Wertung qualifizierten Schützen könnten mit ihrem Trefferbild sehr zufrieden sein. Markus Beck (27), Florian Barth (32), Sabrina Gerstl (40). Christoph Sellmer (51), Jakob Seber (53), Johannes Sedlmeier (55) und Ricarda Bugl (65).

Am 5. Januar findet nach der Jahreshauptversammlung die Christbaumversteigerung statt. Eine Woche später, am 13. Januar wird der neue elektronische Schießstand offiziell eröffnet.  

Fasanenschützen erreichen 2 „Herbstmeister-Titel“

0

Mit 3 Siegen und zwei Niederlagen beenden die Fasanenschützen erfolgreich die Hinrunde der Rundenwettkampfe. Die 3. und 7. Mannschaft wurden in ihren Klassen ungeschlagen „Herbstmeister“.

Dank einer sensationellen Leistung von Heribert Barth wurde das „Lokalderby“ gegen die Wildererschützen aus Neufahrn mit 1492 : 1501 gewonnen. Er verfehlte seine Bestleistung lediglich um einen Ring und erzielte stolze 382 Ringe. Bester Einzelschütze war aber Armin Heinrich mit 383 Ringe, gefolgt von Josef Graf (375) und Jakob Seber (361). Die Neufahrner Schützen konnten zwar ihren ersten Platz in der Gauliga verteidigen, deren Vorsprung beträgt jetzt aber nur noch 2 Punkte.

Der 2. Mannschaft gelang ein wichtiger Punktgewinn gegen Penk. Mit der besten Saisonleistung wurde der Wettkampf mit 1466 : 1470 knapp gewonnen. Überragender Schütze war dabei Johannes Sedlmeier, der seine Bestleistung im Wettkampf auf 378 Ringe steigern konnte. Ebenfalls starke Leistungen erzielten Reinhard Steidl (371), Alois Obermeier (367) und Florian Barth (354). Mit dem zweiten Sieg in dieser Saison belegen die Fasanenschützen den 4. Platz in der A-Klasse. Doch dürfte mit diesen Einzelergebnissen in der Rückrunde eine Steigerung zu erwarten sein.

Ungeschlagen in dieser Saison ziert die 3. Mannschaft die Tabellenspitze in der C-Klasse. Auch der letzte Wettkampf in diesem Jahr wurde mit guten Einzelergebnissen gewonnen. Gegen Adlhausen 1 gelang mit dem Endergebnis von 1033 : 1075 ein klarer Sieg. Das beste Einzelergebnis erzielte Andreas Müller mit 272 Ringe, gefolgt von Ricarda Bugl und Julia Seber mit je 269 Ringe und Marina Aiwanger mit 265 Ringe.

Mit dem besten Mannschaftergebnis dieser Saison verabschiedete sich die 4. Mannschaft in die Winterpause. Allerdings hatte man gegen eine starke Mannschaft aus Haimelkofen keine Chance und verlor mit 1111 : 1050. Lea Steidl erzielte mit 269 Ringe das beste Einzelergebnis, gefolgt von Wolfgang Steidl (263), Jonas Steidl (260) und Harald Steidl (258). Der derzeitige 5. Platz in der C-Klasse bietet in Rückrunde noch Platz nach oben, wobei das Nichtantreten einer Mannschaft in einem anderen Duell in diesem Durchgang eine Wettbewerbsverzerrung darstellt.

Noch ohne Punktgewinn belegt die 5. Mannschaft den letzten Platz in der C-Klasse und damit konnten die Schützen, da sie „schießfrei“ hatten, an dieser Situation nichts mehr ändern.

Die 6. Mannschaft kassierte eine klare Niederlage gegen Adlhausen 3 mit 1062 : 1005. Mit 253 Ringe erzielte Tobias Beck das beste Einzelergebnis, gefolgt von Markus Aiwanger (252), Huber Müller (250) Christoph Sellmer (250), Corinna Sedlmeier (245), Richard Sellmer (233) und Markus Beck (229).

Ebenfalls ungeschlagen führen die jüngsten Fasanenschützinnen der 7. Mannschaft die Tabelle in der D-Klasse an. Hier scheint der direkte Durchmarsch in die C-Klasse möglich zu sein. Auch an diesem schießfreien Wochenende konnte der 1. Platz problemlos verteidigt werden.

Vor der Winterpause gibt es aber noch einen schönen und wichtigen Wettkampf im Gaupokal. Am 14. Dezember sind die Schützen des Patenvereins der Wildererschützen aus Neufahrn zu Gast in Ettenkofen. Die Weihnachtsfeier findet am 15. Dezember statt. Beim Übungsschießen am Dienstag kann noch für die Vereinsmeisterschaft, Vereinspokal und Schützenkönig geschossen werden.