Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Fasanenschützen gewinnen erneut den Gaupokal

0
In einem spannenden Finale traten die Fasanenschützen in Pfaffenberg gegen die Römerschützen aus Münster an den Stand. Mit 359 : 476 Teiler konnte die Neuauflage des Finales aus dem Vorjahr mit hervorragenden Leistungen gewonnen werden. Es beteiligten sich, trotz der Doppelbelastung mit dem Festeinzug zur Eröffnung des Neufahrner Volksfestes, mit 32 Schützen fast alle aktiven Schützen an diesem Finale. Die schönsten und besten Zehner für die Fasanenschützen erzielten Markus Aiwanger mit einem 3-Teiler gefolgt von Julia Seber (12), Harald Steidl (27), Steffi Stangl (41), Katrin Kaindl (42), Viktoria Forstner (44), Heribert Barth (44), Reinhard Steidl (45), Michael Brunner (50) und Armin Heinrich (51). Es folgten noch zwölf weitere Schützen mit einem zweistelligen Ergebnis. Mit dieser erfolgreichen Titelverteidigung des Gaupokals bekam eine erfolgreiche Saison noch einen passenden Höhepunkt. Die Siegesfeier fand anschließend auf dem Neufahrner Volksfest statt.

Saisonfinale der Fasanenschützen

0

Am vergangenen Freitag beendeten die Fasanenschützen, die auch in dieser Saison wieder mit 7 Mannschaften an den Start gingen, ein sehr erfolgreiches Schießjahr. Mit zwei Meisterschaften, zwei sensationellen Mannschaftsrekorden und vielen persönlichen Bestleistungen darf man mit dem Verlauf höchst zufrieden sein. Ein Höhepunkt bleibt noch: Am 10. Mai wird das Finale des Gaupokals in Pfaffenberg ausgetragen.

Im 10. Durchgang des Rundenwettkampfs waren nur noch 5 Mannschaften im Einsatz. Zwei Mannschaften hatten „schießfrei“, zwei Mannschaften waren erfolgreich und die restlichen drei Mannschaften kassierten teils bittere Niederlagen.

Der 6. Mannschaft gelang ein Überraschungscoup gegen den Vizemeister aus Adlhausen. Angeführt von Christoph Sellmer mit 266 Ringe wurde der Wettkampf knapp mit 1048 : 1046 gewonnen. Gute Ergebnisse erzielten auch Tobias Beck (262), Markus Beck (261), Richard Sellmer (259), der auch seine persönliche Bestleistung egalisierte. Nicht in die Wertung kamen Hubert Müller (256), Markus Aiwanger (254), und Corinna Sedlmeier (244).

Bereits vor dem letzten Durchgang stand die 3. Mannschaft als Meister der C-Klasse fest. Im Spitzenduell gegen den Vizemeister aus Adlhausen wurde diese Konstellation noch mal bestätigt und der Wettkampf mit 1081 : 1069 gewonnen. Ein Spitzenergebnis erzielte Julia Seber mit 279 Ringe, dicht gefolgt von Marina Aiwanger (273), Andreas Müller (267) und Lea Halbfinger (262).

Ein spannendes Duell lieferten sich die 1. Mannschaft im Lokalderby gegen Neufahrn. Dieses Mal siegten die Schützenfreunde aus Neufahrn knapp mit 1493 : 1497. In überragender Form präsentierten sich Armin Heinrich mit 385 und Josef Graf mit 379 Ringe. Heribert Barth und Jakob Seber erzielten mit 368 bzw. 361 Ringe ordentliche Ergebnisse. Mit dem 3. Platz in der Gauliga dürfen die Schützen sehr zufrieden sein.

Ebenfalls einen knappen Wettkampf lieferte sich die 2. Mannschaft gegen Penk. Hier entschieden 8 Ringe zugunsten der Gäste (1437 : 1445). Bester Ettenkofener Schütze war Reinhard Steidl (364), gefolgt von Johannes Sedlmeier (362), Florian Barth (356) und Alois Obermeier (355). In der Endabrechnung erreichte die Mannschaft einen ordentlichen 4. Platz in der A-Klasse.

Gegen den Meister der C-Klasse aus Haimelkofen hatte die 4. Mannschaft keine Chance und verlor deutlich mit 1100 : 1039. Hierbei glänzte als Ersatzschützin Ilona Bugl mit hervorragenden 270 Ringe, gefolgt von Harald Steidl (262), Simone Gerstl (259) und Martin Schwarz (248), der dankenswerter Weise in der Rückrunde wieder aktiv in den Wettkampf als Ersatzschütze eingestiegen ist.

Die Saisonabschlussfeier findet am 26. April im Sportheim statt.

Fasanenschützen erneut im Finale des Gaupokals

0

 Nach der Premiere in der letzten Saison gelang den Fasanenschützen, als Titelverteidiger, erneut der Einzug in das Finale des Gaupokals. Auf der eigenen Schießanlage wurde ein spannendes Duell gegen die Schützen aus Holztraubach ausgetragen. Letztendlich was das Glück auf Seiten der Fasanenschützen, die den Wettkampf mit 383 : 562 für sich entscheiden konnten. Die besten „Zehner“ für Ettenkofen erzielten Alois Obermeier (18-Teiler), Markus Beck (25), Reinhard Steidl (27), Anita Wimmer (31), Harald Steidl (39) Heribert Barth (42), Simone Gerstl (46), Richard Sellmer (48), Jakob Seber (49) und Michael Brunner (58). Die 14 übrigen Schützen schafften es nicht in die Wertung. Das Finale findet am 10. Mai in Pfaffenberg statt. Gespannt wartet man auf den Gegner im Finale. Hier könnte es zu einer Neuauflage gegen den Nachbarverein aus Münster kommen.

Fasanenschützen feiern vorzeitig 2 Meisterschaften

0

Bereits nach dem vorletzten Durchgang können die Fasanenschützen zwei Meisterschaften feiern. Ungeschlagen in dieser Saison führen die 3. und die 7. Mannschaft die Tabellen ihrer Klasse an. Die 7. Mannschaft gewann in Buchhausen deutlich mit 1002 : 1077. Nachdem Sabrina Gerstl in der letzten Woche im Training eine neue persönliche Bestleistung von 291 Ringe erzielte, konnte sie in diesem Wettkampf mit beachtlichen 282 Ringe wieder ein Topergebnis erzielen. Außerdem erzielte für Ettenkofen Ricarda Bugl 271, Katrin Kaindl 267, Ilona Bugl und Simone Gerstl je 257 und Viktoria Forstner 225 Ringe. Damit dürfen die jüngsten Fasanenschützen zum zweiten Mal in Folge ihre Meisterschaft feiern und die nächsthöhere Klasse aufsteigen.

Die 3. Mannschaft steigt wieder in die B-Klasse auf. Die Schützen hatten an diesem Wochenende „schießfrei“. Mit einem beachtlichen Schnitt mit über 1086 Ringe werden die Schützen um Julia Seber auch beim letzten Durchgang nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden können.

In einem spannenden Wettkampf sicherte sich die 1. Mannschaft, mit einer sehr ordentlichen Leistung, die Punkte gegen den Nachbarverein aus Münster. Das Duell wurde mit 1488 : 1482 gewonnen. Dabei überzeugte Armin Heinrich mit 380 Ringe, gefolgt von Josef Graf (376), Jakob Seber (372) und Heribert Barth (360).

Mit zwei wichtigen Punkten gegen den Tabellenzweiten aus Geiselhöring konnte sich die 2. Mannschaft den 4. Platz in der A-Klasse sichern. Nach einer kleinen Durststrecke überzeugten Alois Obermeier (374) und Johannes Sedlmeier (370) mit sehr starken Leistungen. Dennoch war das Endergebnis mit 1461 : 1458 sehr knapp. Das gute Mannschaftsergebnis komplettierten Florian Barth (361) und Reinhard Steidl (356).

Weiterhin spannend bleibt es für die 4. Mannschaft, die gegen den Abstieg kämpft. Trotz guter Leistungen verlor man gegen Sallach mit 1050 : 1068. Die besten Ergebnisse erzielten die Ersatzschützinnen Sabrina Gerstl (270) und Ilona Bugl (268), gefolgt von Martin Schwarz (261) und Wolfgang Steidl (251). Mit diesem Ergebnis verbesserten sich die Schützen zwar auf den 5. Platz, haben aber vor dem letzten Wettkampf nur einen Vorsprung von 15 Ringe auf den Tabellenletzten.

Eine deutliche Niederlage (1061 : 1015) kassierte die 5. Mannschaft in Oberellenbach. Damit steigt die Mannschaft in die D-Klasse ab. Anita Wimmer war mit 264 Ringe die beste Einzelschützin, gefolgt von Sighart Begemann (258), Bernhard Aiwanger (252) und Michael Brunner 241.

Die 6. Mannschaft hatte an diesem Wochenende ebenfalls „schießfrei“.

Am nächsten Freitag steigt das Halbfinale im Gaupokal gegen Holztraubach in Ettenkofen. Bereits am Dienstag besteht, auch für die gegnerische Mannschaft, die Möglichkeit vorzuschießen.

Fasanenschützen mit neuem Vereinsrekord

0

Nachdem vor vier Wochen die 7. Mannschaft mit 1102 Ringe einen neuen Vereinsrekord aufstellte, holte sich im 8. Durchgang der Rundenwettkämpfe im Labergau die 3. Mannschaft mit einer sensationellen Leistung von 1111 Ringe diesen Rekord zurück. Der Wettkampf gegen Allersdorf wurde deutlich mit 1006 : 1111 gewonnen. Dabei überzeugten die Jungschützinnen Julia Seber (287) und Sabrina Gerstl (282) mit hervorragenden neuen persönlichen Bestleistungen. Das sehr gute Mannschaftsergebnis komplettierten Marina Aiwanger (272) und Lea Halbfinger (270).

Einen erfolgreichen Wettkampf lieferte auch die 1. Mannschaft ab. In der Besetzung Armin Heinrich (379), Jakob Seber (371), Josef Graf (367) und Heribert Barth (359) gelang ein wichtiger Punktgewinn gegen Langquaid. Mit einem sicheren Platz im Mittelfeld der Gauliga können die letzten beiden Wettkämpfe entspannt angegangen werden.

Die 2. Mannschaft liegt derzeit auf Tabellenplatz vier, hat aber nur einen Punkt Vorsprung auf den Abstiegsplatz. Diese Situation konnte die Niederlage gegen Oberellenbach mit 1478 : 1451 nicht verbessern. Jetzt müssen in den verbleibenden Wettkämpfen die notwendigen Punkte erzielt werden. Das beste Einzelergebnis erzielte Florian Barth mit 367 Ringe, gefolgt von Reinhard Steidl (363), Alois Obermeier (361) und Johannes Sedlmeier (360).

Einen, bis zum letzten Schuss, spannenden Wettkampf lieferte sich die 4. Mannschaft gegen Langquaid. Mit einem Ring Vorsprung sicherten sich die Schützen mit 1026 : 1025 den zweiten Punktgewinn in dieser Saison. Als bester Einzelschütze erzielte „Rückkehrer“ Martin Schwarz mit 259 Ringe das beste Einzelergebnis, gefolgt von Harald Steidl (256), Jonas Steidl (256) und Wolfgang Steidl (255). Der Kampf um den Abstieg bleibt spannend, weil jetzt drei Mannschaften punktgleich am Tabellenende liegen.

Trotz guter Einzelergebnisse verlor die 5. Mannschaft mit 1048 : 1058 gegen Adlhausen. Die beste Schützin der Mannschaft war an diesem Abend Anita Wimmer mit 270 Ringe. Das gute Mannschaftsergebnis komplettierten Michael Brunner (265), Bernhard Aiwanger (259) und Sighart Begemann (254).

Glück und Pech liegen oft nahe beieinander. So verlor die 6. Mannschaft unglücklich gegen Allersdorf mit 1039 : 1035. Für Ettenkofen erzielten Tobias Beck 263, Markus Beck 261, Corinna Sedlmeier 256, Christoph und Richard Sellmer je 255, Huber Müller 251 und Markus Aiwanger 249 Ringe.

Weiterhin ungeschlagen bleiben die jüngsten Fasanenschützen der 7. Mannschaft. Mit 1094 Ringe gelang wieder eine Topleistung gegen Adlhausen. Ein Spitzenergebnis erzielte Sabrina Gerstl mit 280 Ringe. Weitere Topgebnisse erreichten Katrin Kaindl (272), Ilona und Ricarda Bugl mit je 271 Ringe. Nicht in die Wertung kamen, trotz hervorragender Leistungen, Steffi Stangl (267) und Simone Gerstl (265).

Das Halbfinale im Gaupokal wurde inzwischen ausgelost. Hier treffen die Fasanenschützen in drei Wochen auf die Schützen aus Holztraubach.  

 

Licht und Schatten bei den Fasanenschützen

0

Die Fasanenschützen erreichten in der 7. Runde der Gaurundenwettkämpfe lediglich 2 Siege. Dem standen 4 Niederlagen und ein Unentschieden entgegen.

Um Anschluss an die Tabellenspitze halten zu können, wäre für die 1. Mannschaft ein Punktgewinn gegen Laberweinting sehr wichtig gewesen. Trotz einer starken Leistung von Ersatzschützin Julia Seber mit 374 Ringe wurde dieser Wettkampf knapp mit 1474 : 1477 verloren. Armin Heinrich (370), Josef Graf (369) und Heribert Barth (361) komplettierten das Mannschaftsergebnis.

Ein seltenes Unentschieden erreichte die 2. Mannschaft gegen Siegensdorf (1445 : 1445). Mit einem Ring mehr und dem doppelten Punktgewinn hätten die Fasanenschützen mit dem Abstieg in dieser Saison nichts mehr zu tun gehabt. Jetzt bleibt es spannend. Die Einzelwertung führte Alois Obermeier mit 365 Ringe an, gefolgt von Reinhard Steidl (364), Florian Barth (359) und Johannes Sedlmeier (357).

Die 3. Mannschaft ist immer noch ungeschlagen und gewann das vereinsinterne Duell mit der 5. Mannschaft deutlich mit 1078 : 1048. Eine starke Leistung erzielte Julia Seber mit 279 Ringe. Auch die anderen Schützen erzielten gute Ergebnisse: Marina Aiwanger (272), Lea Halbfinger (265) und Andreas Müller (262). Bei der unterlegenen 5. Mannschaft war Anita Wimmer mit 271 Ringe die beste Einzelschützin, gefolgt von Sighart Begemann (267), Richard Sellmer (258) und Bernhard Aiwanger (252).

Ziemlich düster sieht es in dieser Saison für die 4. Mannschaft aus. Trotz einer ordentlichen Leistung verlor man deutlich gegen Niederlindhart mit 1075 : 1035. Mannschaftsbester war Wolfgang Steidl (262), gefolgt von Harald Steidl (261), Martin Schwarz (257) und Jonas Steidl (254). Seit dem Punktgewinn im 1. Durchgang dieser Saison konnte diese Mannschaft keinen Wettkampf mehr gewinnen.

Im zweiten vereinsinternen Duell gewann die 7. Mannschaft gegen die 6. Mannschaft der Fasanenschützen. Damit bleibt auch die 7. Mannschaft weiterhin ohne Punktverlust in dieser Saison. Das Übungsschießen am Faschingsdienstag entfällt. Beim traditionellen gemeinsamen Fischessen am Aschermittwoch kann aber auch trainiert werden.

Fasanenschützen starten mit 4 Siegen und Vereinsrekord in die Rückrunde

0

Nach dem erfolgreichen Einzug in das Halbfinale des Gaupokals in der vergangenen Woche, erreichten die Fasanenschützen 4 Siege zum Start in die Rückrunde der Rundenwettkämpfe im Labergau. Dabei überzeugte vor allem die Jungschützen mit vielen neuen Bestleistungen.

Der 7. Mannschaft gelang ein sensationeller Mannschaftsrekord mit 1102 Ringe gegen Allersdorf 2. Keine andere Mannschaft hat bisher in der Vereinsgeschichte der Fasanenschützen die „1100-Ringe-Schallmauer“ durchbrochen. Dabei erzielten Sabrina Gerstl (284), Steffi Stangl (272) und Simone Gerstl (271) hervorragende neue persönliche Bestleistungen. Ebenfalls ein Topergebnis mit 275 Ringe erreichte Katrin Kaindl. Sehr gute Ergebnisse erzielten auch Ricarda Bugl (268) und Ilona Bugl (266), kamen aber leider nicht mehr in Wertung.

Weiterhin ungeschlagen ist die 3. Mannschaft mit einem souveränen Sieg gegen Oberellenbach 3. Dabei verfehlt Julia Seber mit 283 Ringen ihre Bestleistung nur knapp. Das Endergebnis lautete 1034 : 1082. Marina Aiwanger (270), Andreas Müller (266) und Lea Halbfinger (263) komplettierten das gute Mannschaftsergebnis. In der gleichen Gruppe gelang der 5. Mannschaft der erste Punktgewinn in dieser Saison. Dabei überzeugte Christoph Sellmer mit einer neuen persönlichen Bestleistung mit 273 Ringe. Der Wettkampf gegen Allersdorf 1 wurde überlegen mit 1044 : 1004 gewonnen. Für Ettenkofen schossen Anita Wimmer (273), Katrin Kaindl (264) und Sighart Begemann (234).

Angeführt von Huber Müller mit 264 Ringe gelang der 6. Mannschaft gegen Buchhausen ein wichtiger Punktgewinn. Der Wettkampf endete mit 998 : 1022. Mit ordentlichen Ergebnissen von Christoph Sellmer (259), Tobias Beck (251), Markus Aiwanger (248), Corinna Sedlmeier (247), Markus Beck (241) und Richard Sellmer (232) gelang der zweite Sieg in dieser Saison.

Nach den starken Leistungen zum Abschluss der Hinrunde kassierte die erste Mannschaft eine deutliche Niederlage gegen Langenhettenbach mit 1500 : 1475 Ringe. Bester Einzelschütze war an diesem Abend Josef Graf mit 378 Ringe, gefolgt von Armin Heinrich (375), Heribert Barth (365) und Jakob Seber (357).

Auch die 2. Mannschaft schoss in Langenhettenbach und verlor deutlich mit 1458 : 1421. Mit einer soliden Leistung erzielte Reinhard Steidl das beste Einzelergebnis, gefolgt von Florian Barth (363), Johannes Sedlmeier (347) und Alois Obermeier (346).

Eine knappe Niederlage kassierte auch die 4. Mannschaft gegen Oberellenbach mit 1039 : 1036. Nach einer einjährigen Wettkampfpause erzielte Martin Schwarz ordentliche 258 Ringe. Das beste Einzelergebnis erzielte Wolfgang Steidl (262) gefolgt von Jonas Steidl (257) und Harald Steidl (258). Mit dieser Niederlage dürfte es schwer werden die Wettkampfklasse zu halten.  

Fasanenschützen für Halbfinale qualifiziert

0

Mit maximalem Glück qualifizierten sich die Fasanenschützen für das Halbfinale des Gaupokals. In einem spannenden Duell, bei dem insgesamt 46 Schützen aus beiden Mannschaften an den Stand gingen, entschieden am Ende zweitausendstel Millimeter zugunsten der Ettenkofener Schützen. Das Endergebnis gegen die Schlossschützen aus Sallach lautete 435 : 433. Den schönsten und besten „Zehner“ für Ettenkofen erzielte Jakob Seber mit einem „7-Teiler“ gefolgt von Armin Heinrich (19), Simone Gerstl (29), Sighart Begemann (33), Christoph Sellmer (42), Josef Graf (44), Markus Beck (63), Katrin Kaindl (64), Heribert Barth (66) und Sabrina Gerstl (66). Die übrigen 14 Schützen kamen nicht in die Wertung.